Rieden

 

Die geologische Vielfalt auf engstem Raum bildet die Grundlage für die Kelterung terroirgeprägter Weine. Unsere Weine sind ein Abbild der jeweiligen Lage und dem regionalen Mikroklima.

 

Stiegelstal (mit Subriede Glauberkreuz)

Zumeist handelt es sich um Hangschuttablagerungen aus Paragneis mit hohem Quarzanteil des Dunkelsteinerwaldes. Zusätzlich brachte der Buchentalbach Material aus Amphibolith und Gföhler Gneis in die Böden des Stiegeltals.

Unsere bedeutendste Riede ist bereits 1405 namentlich erwähnt.

Sorten: Grüner Veltliner, Rivaner, Muskateller, Riesling, Zweigelt

 

Buchental

Beeinflusst vom Schüttkegel des Buchentalbaches, ansonsten tiefgründige lehmige Sandböden mit mehr oder weniger Lössanteil. Hier wechselt der Gneis im Untergrund immer mehr zu den tiefgründigen Donausedimenten.

Sorten: Grüner Veltliner

 

Mitterbirg

Geprägt von nacheiszeitlichen Sand- und Kiesablagerungen der Donau sowie vom Schüttkegel des Buchentalbaches.

Gut durchlässige, leicht erwärmbare Böden.

Sorten: Grüner Veltliner, Chardonnay